MGV "Frohsinn" 1885 e.V. Hausen



Die Vereinsgeschichte

Die ersten Namenseinträge im Mitgliederverzeichnis sind auf den 15.03.1885 datiert.
In den wenigen Unterlagen aus den letzten 125 Jahren, die durch die Geschehnisse der Zeit noch existieren, sind 22 Mitglieder vermerkt, die am Gründungstag dem MGV „Frohsinn“ beigetreten sind. Zur wöchentlichen Singstunde trafen sich Männer aus allen beruflichen Schichten der damaligen Zeit, um einen Ausgleich zu ihrer schweren körperlichen Arbeit zu finden.

Es entstand im Laufe der Jahre eine Vereinsfamilie mit zunehmendem Zusammengehörigkeitsgefühl und Traditionsbewußtsein.

Zwei Kriege hat der MGV „Frohsinn“ überstanden, die große Lücken in die Reihen der Sängerschar und Mitglieder rissen. Der erste Weltkrieg forderte 12 Opfer und aus dem Zweiten kamen 18 nicht mehr in die Heimat zurück.

Gerade nach dieser schweren Zeit war man froh, im Verein für ein paar Stunden in der Woche dem Alltag entfliehen zu können und mit dem Gesang auch den Mitmenschen eine Freude zu bereiten.

Im Jahre 1968, als infolge des Strukturwandels die Sängerzahlen sanken, schloss man sich zu Auftritten mit dem MGV „Maiengruß“ aus Mayen zusammen. Die Chorgemeinschaft erlebte einen erneuten Aufschwung und konnte bei vielen öffentlichen Veranstaltungen und privaten Anlässen ihr Können unter Beweis stellen.

Der MGV „Frohsinn“ war aus dem kulturellen Leben von Mayen-Hausen und Umgebung nicht mehr wegzudenken!

Zum 100jährigen Bestehen wurde dem Verein vom damaligen Kultusminister Dr. Georg Gölter die Zelter-Plakette verliehen.

Bis Herbst 1996 fanden die Proben unter der Leitung von vielen hervorragenden Dirigenten statt, bis man mangels aktiver Sänger schweren Herzens den Entschluss fasste, die Sangestätigkeit einzustellen.

Doch ein Fünkchen Hoffnung bestand, dass irgendwann wieder im MGV gesungen würde. So ruhte der Verein bis zum Februar 2002 und erwachte mit der Gründung der "Sylvester-Spatzen" aus seinem "Dornröschenschlaf". Eine stetig wachsende singende Kinderschar ermöglichte die Gründung des Jugendchores.

Als im Mai 2008 der "Junge Chor ohne Grenzen" gegründet wurde, gab es für alle Altersgruppen die Möglichkeit im MGV "Frohsinn" zu singen.

Über 50 Aktive zählt der Verein: Mädchen und Jungen, Frauen und Männer sind zu einer "Chorfamilie" von stattlicher Größe zusammengewachsen. Besondere Momente sind es, wenn alle Generationen gemeinsam auf der Bühne stehen.